Wir sind Helden legen eine Pause ein: „Wir sind erstmal raus.“


Berlin (nk) – Mit Songs wie „Denkmal“, „Gekommen um zu bleiben“, oder „Reklamation“ haben Wir sind Helden quasi ein neues Zeitalter des Deutschpops eingeleitet. Doch jetzt ist erstmal Schluss – Judith Holofernes und Kollegen pausieren auf unbestimmte Zeit.

Es springt einem ins Auge, sobald man die Webseite der Band aufruft: „Wir sind erstmal raus“ ist dort seit gestern früh zu lesen. Natürlich erklärt das Quartett die Entscheidung dann auch noch mit einem etwas ausführlicheren Statement. In diesem weisen die Mitglieder darauf hin, dass es trotz der unbefristeten Pause Futter für Fans geben wird: Soloprojekte und Kooperationen zwischen einzelnen Bandkollegen scheinen fest eingeplant zu sein. Hier das Statement in Gänze:

„Wir sind erst mal raus“ heißt: diese uns sehr liebe, wunderschöne, bescheuerte Band pausiert auf unbestimmte Zeit. Wir alle hängen sehr an diesem, unserem gemeinsamen Baby – und so haben wir trotz numeroser echter Kinder, dreier Heimatstädte und diverser Abnutzungserscheinungen festgehalten an einem immer unmöglicher werdenden Unterfangen – so lange es ging. Und dann noch ein bisschen länger.

Und deswegen sind wir jetzt, auch wenn es uns wechmuchtig* stimmt, erst mal raus.

„Raus“ bedeutet hingegen nicht, dass ihr euch nicht auf Schönes aus unserer Ecke freuen könnt. Einzeln und in allen möglichen Konstellationen werden wir sicher von uns hören lassen. Sogar zu viert, vielleicht, irgendwann, vielleicht auch auf der einen oder anderen Bühne oder im Studio, aus Gaudi oder in vollem Ernst.
Der dicke Tanker*** WSH wird also für´s Erste irgendwo geparkt, in einer hübschen Bucht mit leichtem Wellengang. Und wir steigen um auf Paddelboote, oder sonst irgendwas Wendigeres. Da kann man auch besser die Hände ins Wasser halten.

Aber: besagter Tanker war uns immer ein Kreuzfahrtschiff****, und wir lassen ihn nur schweren Herzens zurück. Und ihr, vielen Dank, wart wunderbare Passagiere. Sänk juh for trävelling wis as!

Schluss jetzt mit den Seefahrtsmetaphern! Ach nee, eine muss noch:

„Erst mal raus“ heißt „raus auf´s Meer.“

Nicht mehr ganz seetüchtig, aber sähnsuchtig**,

Wir sind Helden

* wehmütig (Ian Davenport, Produzent)
** sehnsüchtig (siehe oben)
*** dickes, schwer zu manövrierendes Schiff mit riesigem Wendekreis
**** Man denke hierbei an das Kreuzfahrtschiff “Immer Essen” aus “Tote tragen keine Karos.”

Man darf also trotz allem gespannt sein, was sich einzelne Mitglieder der im Jahr 2000 in Hamburg gegründeten Band in Zukunft noch so einfallen lassen. nk / eventim / live business

Sie wollen dabei sein, falls Judith Holofernes und Co. mal wieder auf der Bühne stehen? Registrieren Sie sich jetzt für den Wir sind Helden Ticketalarm und Sie werden sofort informiert, wenn Tickets in den Vorverkauf gehen.


Kennen Sie schon das Eventim Online-Radio? Jetzt reinhören!

Live-News direkt aus der Redaktion? Follow us at Twitter! www.twitter.com/eventimde

EVENTIM Blog

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar