eventim.de Clubacts der Woche – mit Saint Lu, Mos Def, The Virgins u.v.a.!


Hamburg (nk) – Tanzt, liebt, lacht: Auch wenn man es angesichts der immer noch vorherrschenden kühlen Temperaturen kaum glauben mag – es ist Frühling und damit Zeit, mal wieder ordentlich rauszugehen, Spaß zu haben und neue Leute kennenzulernen. Unsere Clubacts präsentieren sich diese Woche als Schmelztiegel der Stile und wirken als echte Gute-Laune-Quelle.

Zu Beginn verbreiten The Virgins mit „Love Is Colder Than Death“ Aufbruchsstimmung: Liebeskummer? Wird schon wieder besser, sagen die Indie-Rocker. Textzeilen wie „It’s easy when it hurts so say goodbye / we’ll fall in love again just give it time / don’t let your love be colder than death / don’t let no tear drops fall from your eyes” eignen sich auch prima zum laut unter der Dusche mitträllern.

Verspannte Schultern vom ganzen Tag am Schreibtisch? Erstmal ein bisschen locker werden: The Monophonics lullen einen mit ihrem psychedelischen Funk-Stück „Goliath“ soweit ein, dass man den Stress der Woche problemlos hinter sich lassen kann. Und wenn nicht? Dann kann man sich immer noch mit „I’ve commited murder“ von Mos Def feat. Macy Gray für 4 ½ Minuten dem befreienden Tagtraum darüber hingeben, mit Ungerechtigkeiten einfach aufzuräumen und anschließend mit einem Koffer voller Geld nach Jamaika zu verduften.

Danach wird’s erst mal gemütlich: Frischverliebte können sich zu Valerie Junes soulig-folkigem „Rain Dance“ aufs Sofa kuscheln. Auch für geruhsame Mädelsabende ist dieses heitere Stück Musik der passende Track. Thees Uhlmann lädt mit „&Jay-Z singt uns ein Lied“ direkt am Anschluss zum Nachdenken und Schwelgen in frohen Erinnerungen ein. Und jetzt alle: „Und wie häufig schlägt dein Herz? Wie häufig siehst du himmelwärts? Und wie häufig stehst du auf und freust du dich darauf? / Und wie häufig schlägt dein Herz / Wie häufig siehst du himmelwärts? / In der Schönheit des Moments / wenn du lachst und schreist und rennst / Und Jay-Z singt uns ein Lied.“

Und jetzt ab auf die Tanzfläche: Saint Lu treibt mit dem groovigen „Mrs. Suffer“ auch den letzten Funken Trägheit aus den Gliedern (mehr über die Berlinerin und ihr aktuelles Album „2“ kann man unter www.eventim.de/downloads erfahren), Torche heizen mit dem vorwärtspreschenden, Gitarren-lastigen „Kicking“ ganz dem Songtitel entsprechend ordentlich ein und auch zum melodisch-poppigen „Monsters of Sunderland“ von British Sea Power wippen die Hüften ganz automatisch. „Framed“ von Los Lobos schließt sich nahtlos an – swing, swing, swing, Baby! Wer dann erstmal pausieren muss, kann sich vom hymnischen „Breakers“ der Local Natives davontragen lassen, bevor Satellite Stories mit „Kids Aren’t Safe in the Metro“ zu rhythmischen Körperbewegungen animieren. Bonobo feat. Andreya Triana bietet zum Abschluss mit „Eyesdown“ die perfekte musikalische Untermalung zum Runterkommen und Abschalten.

Außerdem mit dabei: Turbostaat, Savages. nk / eventim / clubacts der woche

Clubacts der Woche (KW13)
The Virgins – Love Is Colder Than Death Tickets
Monophonics – Goliath Tickets
Mos Def feat. Macy Gray – I’ve commited murder (Gang Starr Remix) Tickets
Valerie June – Rain Dance Tickets
Thees Uhlmann feat. Casper – & Jay-Z singt uns ein Lied Tickets
Saint Lu – Mrs. Suffer Tickets
Torche – Kicking Tickets
British Sea Power – Monsters of Sunderland Tickets
Los Lobos – Framed Tickets
Local Natives – Breakers Tickets
Satellite Stories – Kids aren’t safe in the Metro Tickets
Savages – Fun Tickets
Bonobo feat. Andreya Tirana – Eyesdown Tickets

Hier geht es zu den Clubacts der Woche!


Live-News direkt aus der Redaktion? Follow us at Twitter! www.twitter.com/eventimde

EVENTIM Blog

Schreibe einen Kommentar