Lady Gaga: Erste Details zum neuen Album – „Artpop“ kommt im November

Hamburg (cw) – Nach einer gesundheitlich bedingten Schaffenspause meldet sich US-Sängerin Lady Gaga im Herbst endlich mit neuem Songmaterial zurück. Unter dem Titel „Artpop“ hält der Nachfolger zu „Born This Way“ (2011) am 11. November Einzug in die Plattenläden – die erste Singleauskopplung soll bereits am 19. August erscheinen. Und natürlich hat sich die Pop-Queen zum Release der Scheibe etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Laut einem Statement, das Lady Gaga auf ihrer Homepage veröffentlicht hat, bedeutet das neue Studioalbum „Artpop“ für sie „ein Fest der Obsession“. Was die exzentrische Künstlerin damit konkret meint, wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach Mitte August zeigen, wenn die erste noch namenlose Single die musikalische Durststrecke der mehrfachen Grammy-Gewinnerin beendet.

Flankiert wird der Release des neuen Silberlings von einer interaktiven App – laut Gaga „ein musikalisches und visuelles Entwicklungssystem, das Musik, Kunst, Mode und Technologie mit einer neuen interaktiven weltweiten Community („die Auras“) verbindet.“ Dieses Programm ermöglicht den Usern, eigene Projekte zu erstellen sowie zu teilen und natürlich am 11. November live mitzuverfolgen, „wie das Album im physischen und virtuellen Universum einschlägt.“

Bleibt bei so viel kreativer Schaffenskraft zu hoffen, dass die Pop-Ikone diese alsbald wieder bei gagaliken Bühnenshows in deutschen Konzerthallen zum Ausdruck bringt. Bei ihrer letzten Tour, die unter dem Titel „The Born This Way Ball“ lief, hinterließ sie restlos begeisterte „Little Monsters“ – wie man in den Fan-Reports auf eventim.de nachlesen kann. cw / eventim / live-business

Sie hoffen, dass die Popsängerin mit ihrem neuen Album „Artpop“ auf Tour kommt? Registrieren Sie sich jetzt für den Ticketalarm und Sie werden sofort informiert, wenn Lady Gaga Tickets in den Vorverkauf gehen.


Live-News direkt aus der Redaktion? Follow us at Twitter! www.twitter.com/eventimde

EVENTIM Blog

Schreibe einen Kommentar