Brit Awards 2014: u. a. Bastille, Disclosure, David Bowie und One Direction nominiert


Hamburg (cw) – In gut fünf Wochen ist es wieder so weit: Am 19. Februar wird in der Londoner O2 Arena der prestigeträchtigste Preis der britischen Popmusik vergeben. Bei den 34. Brit Awards dürfen unter anderem Bastille und Disclosure auf eine Auszeichnung hoffen: Die Newcomer führen nicht nur die Liste der am häufigsten nominierten Künstler an, sondern treten in den vier Kategorien auch gegeneinander an.

Bastille und Disclosure könnten die Preise „British Breakthrough Act“, „British Group“, „British Single“ und „MasterCard British Album of the Year“ einheimsen, sofern sie sich gegen ihre Konkurrenz behaupten. Diese setzt sich in der Rubrik „British Single“ unter anderem aus Ellie Goulding, John Newman, Olly Murs, Passenger, Rudimental und One Direction zusammen. Letztgenannte Boygroup darf zudem auf die Auszeichnung „British Group“ hoffen, die ihr aber auch Rudimental – ebenfalls nominiert für „MasterCard British Album of the Year“ – wegschnappen könnten.

1984 nahm David Bowie seinen ersten Brit Award („Best British Male“) entgegen, 30 Jahre später könnte die Musiklegende die Kategorien „MasterCard British Album of the Year“ und „British Male Solo Artist“ für sich entscheiden – für das internationale Pendant der letztgenannten Rubrik wurden die Künstler Bruno Mars, Drake, Eminem, John Grant und Justin Timberlake („International Male Solo Artist“) und die Künstlerinnen Janelle Monáe, Katy Perry, Lady Gaga, Lorde sowie P!nk („International Female Solo Artist“) vorgeschlagen. Die vollständige Liste der Nominierten gibt es hier.

Am Abend der Preisverleihung werden unter anderem die Arctic Monkeys (nominiert für „MasterCard British Album of the Year“ und „British Group“) performen. cw / eventim / live business


Live-News direkt aus der Redaktion? Follow us on Twitter! www.twitter.com/eventimde

EVENTIM Blog

Schreibe einen Kommentar