Pop-Star auf Jobsuche: ROBBIE WILLIAMS will in Deutschland arbeiten!

Hamburg (zb) – “Let me entertain you” – das war bisher Robbies Leitmotiv, doch damit soll bald Schluss sein. Via Facebook verkündete der 40-jährige Familienvater in einer Videobotschaft, dass er gelangweilt von seinem Rock- und Popstar-Dasein sei und nun einen “Job-Job” suche. Grund dafür sei außerdem die Tatsache, dass er mittlerweile Vater ist und eine gewisse Verantwortung damit zusammenhängt. Daher will er nun auf Jobsuche gehen. In Deutschland.

Weshalb gerade die Bundesrepublik der geeignete Standort ist, um Fuß zu fassen, erklärt sich ihm ganz einfach: Er liebt Deutschland. Hat er schon immer und wird er auch immer. Nach sorgfältigem Abwägen seiner Möglichkeiten stellt er fest: Für Fußball ist er zu alt und für Mode zwischenzeitlich zu fett. Was bleibt also? Da Deutschland seiner Ansicht nach die Automobil-Nation schlechthin ist, soll es ihn in diese Branche verschlagen.

Die ersten Angebote ließen natürlich nicht lange auf sich warten: Mercedes-Benz war am schnellsten und bot dem Briten eine Stelle als Social-Media-Manager an, inklusive Luxus-Karosse als Firmenwagen. Doch auch andere wollen ihn haben: So sucht eine Mutter nach einem geeigneten Babysitter für ihre Tochter, das Autohaus Seitz hätte ihn gern als Verkäufer (natürlich mit einem Porsche als Geschäftswagen), Borussia Dortmund wirbt mit dem angeblich schönsten Stadion der Welt und Radio ENERGY wäre bereit, dem Sänger das dreifache Gehalt zu zahlen.

Weitere potenzielle Anbieter sind das Möbelhaus IKEA, der Fernsehsender DMAX, das Fußballmagazin FUMS, die Jugendzeitschrift BRAVO und viele weitere lokale Anbieter.

Über 2000 Kommentare gingen alleine über Facebook ein, fast genauso oft wurde der Beitrag geteilt und rund 17.000 Fans gefällt seine Entscheidung. Doch die meisten würden ihn doch lieber weiterhin als Sänger sehen – und nicht als Autohändler. Im Frühjahr wird das ehemalige Take-That-Mitglied erst einmal auf Europatour gehen – dabei spielt er aber leider kein Konzert in seinem geliebten Deutschland.

Was es mit seiner Botschaft auf sich hat, ob er bald ins deutsche Automobilgeschäft einsteigt oder sich doch wieder einmal einen kleinen Scherz erlaubt hat, werden wir hoffentlich bald erfahren.

Hier nochmal Robbies Videoankündigung:

zb / eventim / talk

Zia Binder

Schreibe einen Kommentar