ELLIE GOULDING ist im Delirium

ellie-goulding-tickets-2015

Schlechte Nachricht: Ellie Goulding singt doch nicht den neuen Bond-Song – diese Ehre wird ihrem Kollegen Sam Smith zuteil. Gute Nachricht: Ellie Goulding veröffentlicht am 6. November ihr neues Album „Delirium“. Sehr gute Nachricht: Die Britin kommt Anfang 2016 auf Deutschlandtour. Beste Nachricht: Der Vorverkauf ist gestartet!

Läuft bei Ellie Goulding: Seit dem sensationellen Erfolg ihres Debütalbums „Lights“ in 2010, das im UK ebenso wie der zwei Jahre später erschienene Nachfolger „Halcyon“ Platz #1 der Charts erreichte, hat sich die junge Zauberstimme aus London kontinuierlich weiter nach oben gearbeitet. Jüngster Höhepunkt in der beeindruckenden Karriere der blonden Schönheit: Die erfolgreiche Single „Love Me Like You Do“ aus dem Soundtrack des Megakinohits „Fifty Shades Of Grey“, die in mehr als 70 Ländern die Spitze der Verkaufscharts erklomm sogar in über 80 Ländern die Pole Position der iTunes-Charts innehatte.

Mit „Delirium“ auf ein neues Level

Das nächste Highlight steht bereits vor der Tür: Am 6. November veröffentlicht Ellie Goulding ihr heiß erwartetes drittes Album, das auf den schönen Namen „Delirium“ hört. „Ein Teil von mir sieht dieses Album als Experiment, als den Versuch, ein wirklich großes Pop-Album aufzunehmen“, macht uns die Künstlerin schon mal den Mund wässrig und verrät: „Ich habe den bewussten Entschluss gefasst, damit auf ein neues Level zu kommen.“ Die frisch gepresste Lead-Single des Albums, „On My Mind“, deutet definitiv schon mal an, dass Goulding dieses Vorhaben tatsächlich in die Tat umgesetzt hat.

Fans können sich nicht nur auf „Delirium“ vorfreuen, sondern auch auf eine Tour von Ellie Goulding: Anfang 2016 kommt die britische Pop-Überfliegerin für sechs fette Shows nach Deutschland. Der Vorverkauf brennt bereits.

bf / eventim / news

Foto: Universal Music

Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar