BRIAN FALLON: kreativ in der The-Gaslight-Anthem-Auszeit

the-gaslight-anthem-brian-fallon-tickets-2015

Erfreuliche Nachrichten für Fans der US-Rocker The Gaslight Anthem: Nur wenige Monate nach Vermelden der vorübergehenden Bandauszeit kündigt Sänger Brian Fallon für 2016 sein erstes Soloalbum an. „Painkillers“ soll es heißen.

Hört auf euch zu grämen, Gaslight-Anthem-Fans, und schaut stattdessen nach vorne: Schon Anfang 2016 will Brian Fallon sein erstes Soloalbum präsentieren, das er auf den Namen „Painkillers“ getauft hat – und da der Mann mit seiner unverwechselbaren Stimme maßgeblich für den Sound der Erfolgsband aus New Jersey verantwortlich zeichnet, werden deren Anhänger sicher auch an seinem Schmerzmittel-Album Gefallen finden.

Brian will auch mit Elsie touren

„Ich bin überglücklich, dieses Soloalbum machen zu können“, sagt Fallon, „und kann es kaum erwarten, mit meinen neuen Songs auf Tour zu gehen und dabei auch wieder das ‚Elsie‘-Album live zu spielen.“ Elsie? Wer war das doch gleich? So heißt das erste und bislang einzige Album von Fallons Zweitband The Horrible Crowes aus dem Jahr 2011, das er zusammen mit The Gaslight Anthem-Tour-Gitarrist Ian Perkins aufgenommen hat.

Fallon hat sogar schon ein paar US-Tourdaten für Januar bestätigt, auf denen er von Perkins, dem etatmäßigen TGA-Gitarristen Alex Rosamilla und Bassistin Catherine Popper von Molly & The Zombies begleitet wird. So wirklich getrennter Wege können die Jungs also trotz selbstverordneter Bandpause dann doch nicht gehen. Aber umso besser.

Brian Fallon, wir wollen eine Deutschland-Tour von dir!

bf / eventim / news

Foto: Universal Music

Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar