ENNIO MORRICONE überholt Tarantino

ennio-morricone-tickets-2016

„Verhasste“ acht Wochen sind es noch, bis Quentin Tarantinos Westernepos „The Hateful Eight“ endlich in den deutschen Kinos startet. Nun gibt es aber gute News für all jene, die die nervenzerreißende Anspannung nicht mehr aushalten können: Zum Aufwärmen erscheint Ennio Morricones Filmscore bereits am 18. Dezember als CD und Vinyl sowie in digitaler Form.

Ennio Morricone orchestriert einen Western-Score? Klingt nach etwas völlig Normalem beziehungsweise fast schon Banalem. Tatsächlich jedoch hat der italienische Kultkomponist, der in seiner Frühzeit Italo-Western-Klassiker wie Sergio Leones „Für eine Handvoll Dollar“, „Zwei glorreiche Halunken“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“ mit seinen einzigartigen Kompositionen veredelt hat, seit über 30 Jahren keinen Western-Score mehr abgeliefert.

Für Quentin Tarantino beendet Ennio Morricone nun seine Western-Abstinenz – und das obwohl sich die beiden nach „Django Unchained“ nicht mehr so wirklich lieb zu haben schienen: Dem Maestro gefiel Tarantinos Nutzung seiner Stücke nicht. Und doch erklärte er sich nun dazu bereit, die komplette Filmmusik von „The Hateful Eight“ zu schreiben – unter Ehrenmännern ist man eben nicht nachtragend! Zusätzlich zu den zahlreichen Originalkompositionen Morricones finden sich auf dem „The Hateful Eight“-Score auch Dialogauszüge aus dem Film sowie Stücke von The White Stripes, Roy Orbison und David Hess.

Uns so schaut es übrigens aus, das Cover von Morricones Score zu „The Hateful Eight“:

the-hateful-eight-score-cover

Auftakt der Morricone-Monate: Score – Film – Konzert!

Die Morricone-Reiseroute ist also klar: Am 18. Dezember 2015 den Filmscore besorgen, am 28. Januar 2016 den (wie könnte es anders sein?) großartigen Tarantino-Western im Kino schauen und schließlich am 18. Februar nach Köln fahren. Moment, warum doch gleich? An diesem Tag gibt die inzwischen 87 Jahre alte Musiklegende ein exklusives Konzert in der LANXESS Arena, um das 60-jährige Jubiläum als professioneller Komponist und Dirigent zu feiern. Über 200 Musiker und Sänger werden hier unter seiner Leitung auf der Bühne stehen.

Ein Abend, von dem man offensichtlich viel erwarten darf: „Mein Werk live für so viele verschiedene Altersgruppen und kulturelle Hintergründe in all diesen verschiedenen Städten aufführen zu können, ist eine unglaublich erfreuliche Erfahrung“, befindet Morricone. „Ich werde ein ganz neues Programm mit neuen Highlights aufführen. Da sind natürlich auch die klassischen Stücke aus den großen Western von Sergio Leone und aus ‚The Mission‘ dabei. Aber diesmal handelt es sich um ein anderes Erlebnis: Es soll nämlich eine Suite mit Musikstücken enthalten sein, die ich für sieben verschiedene Filme komponiert habe, welche allesamt Oscars gewonnen haben!“ 60 Jahre Filmmusikgeschichte live auf der Bühne – oft wird es diese Gelegenheit wohl leider nicht mehr geben.

Und zu guter Letzt auch noch der Trailer zu „The Hateful Eight“ *lechz*:

https://youtu.be/tSoDEmls8cY

Bilder: Concertbüro Zahlmann / Decca (Universal Music)

Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar