KANYE WEST und das Album des Lebens

kanye west tickets 2016

Das siebte Studioalbum des laut eigener Aussage besten und nach allgemeinem Dafürhalten immerhin kontroversesten Künstlers unserer Zeit ist draußen: Kanye West. „So Help Me God“ „SWISH“ „Waves“ „The Life Of Pablo“ hat der Hip-Hop-Superstar sein neues Werk getauft, das nicht etwa das Album des Jahres, sondern gar „das Album des Lebens“ sein soll. Lass doch die anderen kleine Brötchen backen!

Dass sich dieser Mann aber auch ständig in die Nesseln setzen muss: Kanye West, selbsternannter weltallerbester Künstler und Mensch ever, hat kurz vor der Veröffentlichung seines neuen Studioalbums mal wieder ordentlich die Selbstvermarktungsmaschine angeschmissen. Mit dem einfachen Tweet „BILL COSBY INNOCENT !!!!!!!!!!“ (in Summe zehn Ausrufezeichen) sorgte der kontroverse Hip-Hop-Mogul mal wieder für Aufruhr. Ein Schelm, wer hinter dieser Aktion – wenige Tage vor Veröffentlichung seines neuen Albums – Kalkül vermutet.

Kanye West, Meister der Selbstinszenierung

Allerdings ist die millionenschwere Marke Kanye West ja eh von vorne bis hinten durchkalkuliert. Gefühlt einmal pro Tag haut der 38-Jährige irgendeinen umstrittenen Tweet raus, veröffentlicht ein laszives Bild seiner Ehefrau Kim Kardashian oder zofft sich aufs Epischste mit irgendeinem Kollegen. Jetzt schon legendär ist seine mehr als 30 Tweets umfassende, herrlich absurde Hass-Tirade gegen Wiz Khalifa, den Kanye kürzlich in Grund und Boden schimpfte. Und das nur, weil dieser den (inzwischen obsoleten) Titel von Kanyes neuem Album kritisiert hatte, da Rapper Max B den Begriff „Waves“ geprägt hätte.

Als Khalifa dann auch noch ein paar Stunden später einen neuen Tweet („Hit this kk and become yourself“) absetzte, gingen die Gäule mit Kanye durch – weil er davon ausging, dass es darin immer noch um ihn geht. Eine verständliche Annahme, schließlich ist Kanye doch der Nabel der Welt, um den sich alles zu drehen hat. „kk“ stand jedoch nicht etwa für Kim Kardashian, sondern für „Khalifa Kush“, Wiz Khalifas eigene Marihuana-Marke. Als dieser den Irrtum – ziemlich gechillt – aufklärte, verschwand Kanyes epischer Rant auch prompt wieder von dessen Seite und wich einer Art Entschuldigung – falls es so etwas im unfehlbaren Kanye-Kosmos überhaupt gibt. „Ich bin froh, dass ich jetzt weiß, dass KK Marihuana bedeutet… bitte verzeiht die Konfusion… nun zurück zu #WAVES“, lenkte der Rapper die Aufmerksamkeit gleich wieder in selbstvermarkterische Bahnen. Er versöhnte sich sogar gönnerhaft mit Wiz Khalifa, und ihre beiden Herzensdamen Kim Kardashian und Amber Rose – Ex von Kanye, der vermutlich auch deswegen so dünnhäutig ist – posierten noch für ein Wir-haben-uns-lieb-Selfie. Kasperletheater 2.0.

The Life Of Pablo?!

Umso absurder, da Kanyes neues Album nun gar nicht „Waves“ heißen wird. Allein über den Namensfindungsprozess seines 7. Studioalbums könnte man vermutlich ein Buch schreiben. Zunächst sollte es „So Help Me God“ heißen, doch im Mai 2015 änderte Kanye den Titel in „SWISH“. Auch diesen (s)wischte er im Januar 2016 wieder beiseite und sattelte auf „Waves“ um. Doch bei Mr. „Yeezus“ sind aller guten Dinge noch lange nicht drei: Wenige Tage vor Veröffentlichung des Albums am 12. Februar verkündete er den „endgültigen“ Namen des Werks: „T.L.O.P.“ soll es nun heißen, was für „The Life Of Pablo“ steht.

Doch wer weiß? Vielleicht hat Kanye ja noch eine spontane Eingebung. Oder er ändert den Albumtitel einfach nachträglich – Götter können so etwas!

Doch Polemik beiseite: Dass Kanye West einer der visionärsten Musiker unserer Zeit ist, steht außer Frage – das hat er auf jedem seiner bisherigen sechs Alben, auf denen er sich stets neu erfand, eindrucksvoll bewiesen. Es macht ihn nur nicht unbedingt sympathisch, dass er uns seine Größe bei jeder Gelegenheit aufs Brot schmieren muss. Wie beispielsweise bei seinem Auftritt als Headliner des Glastonbury Festivals 2015, wo er den versammelten Zuschauern – von denen im Vorfeld viele eine Petition gegen seinen Auftritt unterschrieben hatten – verkündete: „Ihr seht gerade den großartigsten lebenden Rockstar des Planeten!“ Kann man machen, muss man nicht machen.

Obwohl: Vielleicht muss man es einfach doch machen, wenn man Kanye West ist. Größenwahn als Unique Selling Point. Was wäre die Musikwelt ohne Figuren wie ihn, an denen wir uns reiben, über die wir lästern und die wir (heimlich im stillen Kämmerlein) abfeiern können? Wir sind jedenfalls schon gespannt auf sein neues Album „The Life Of Pablo“, das er zum ersten Mal live auf der New Yorker Fashion Week präsentieren will – zusammen mit seiner dritten Modekollektion YEEZY Season 3.

Anschauen kann man sich die verrückte Kombination aus Albumvorstellung und Fashionshow übrigens bei Tidal.

Falls es spontan doch noch ein anderer Albumtitel sein soll, hätten wir hier übrigens noch ein paar Vorschläge, Kanye!

Alternativen zu „The Life Of Pablo“

Es befinden sich keine Bilder in dieser Galerie.

Bild: Inez and Vinoodh


KANYE WEST >>> TICKETALARM

Kommt Kanye West mit seinem neuen Album „The Life Of Pablo“ auf Tour? Man weiß ja nie! Meldet euch am besten jetzt auf eventim.de für den Ticketalarm für die Kanye West Tour an – wenn Tickets erhältlich sind, werdet ihr per E-Mail benachrichtigt.


Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar