FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE spielen 2017 drei Sommer-Open-Airs! *Vorverkauf gestartet*

fury in the slaughterhouse tickets 2017

Es ist wieder „Time to Wonder“: Fury In The Slaughterhouse, Hannovers bedeutendster Rock-Export nach den Scorpions, haben drei Open-Air-Shows für den Sommer 2017 angekündigt – Bad Segeberg (12.05.), Aurich (13.05.) und Mönchengladbach (22.07.) dürfen sich auf zeitlose Hits wie „Won’t Forget These Days“, „Radio Orchid“, „Seconds To Fall“ oder „Brilliant Thieves“ freuen. Der Vorverkauf ist auf eventim.de gestartet!

Als Fury In The Slaughterhouse Anfang des Jahres ankündigten, dass sie im März 2017 anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums eine Geburtstagsshow in ihrer Heimat Hannover spielen würden, überschlugen sich die Ereignisse: Die Show war so schnell ausverkauft, dass sich die Band entschied, noch eine zweite an gleicher Stelle nachzulegen. Und auch dafür waren die Tickets in Windeseile vergriffen, sodass die Wingenfelders & Co. sogar noch einen dritten Termin folgen ließen.

Fury In The Slaughterhouse legen 2017 nach

Doch das war offensichtlich noch längst nicht alles für das legendäre Sextett aus Niedersachen, das sich nach der Auflösung im Jahr 2008 wieder in Originalbesetzung für die Jubiläumskonzerte zusammengetan hat: Mit drei weiteren Shows kehren Fury In The Slaughterhouse 2017 auch wieder auf die Open-Air-Bühnen der Republik zurück!

Die Band hat uns gerade einen kleinen Videogruß übermittelt – schaut mal rein…

Der exklusive Eventim-Presale für die Shows in Bad Segeberg, Aurich und Mönchengladbach ist gestartet. Tickets für Fury In The Slaughterhouse bekommt ihr hier.

Bild: Marco Sensche


FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE – Open Air 2017:
12.05.2017, Bad Segeberg – Kalkberg
13.05.2017, Aurich – Open Air Gelände
22.07.2017, Mönchengladbach – Sparkassenpark


FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE >>> TICKETS

Ihr wollt die Hannoveraner Kultband 2017 live und Open Air erleben? Na dann seid schnell: Tickets für Fury In The Slaughterhouse gibt es jetzt exklusiv auf eventim.de.


Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar