PETER MAFFAY & TABALUGA verzaubern live auf Tour mit „Es lebe die Freundschaft“

tabaluga hamburg 2016

Mit großen Erwartungen haben wir uns am 7. Oktober 2016 die Premiere von Peter Maffays neuem Tabaluga-Abenteuer „Es lebe die Freundschaft“ in der Hamburger Barclaycard Arena angeschaut. Und was sollen wir sagen… die Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt!

Direkt vor Beginn der Show ertönt ein Informationshinweis in der zum Bersten gefüllten Arena: „An die Zuschauer im Innenraum: Bitte verlassen Sie Ihre Plätze nur in Absprache mit dem Personal und passen Sie auf Ihre Kinder auf!“ Und während man noch grübelt, was es mit dieser Durchsage wohl auf sich haben mag, wird es einem auch schon in den ersten Sekunden von „Es lebe die Freundschaft“ bewusst: Plötzlich braust Peter Maffay in einem seifenkistengroßen Marienkäferauto auf die 360°-Bühne und pest mit Tabaluga auf der Rückbank über die ovale Rennstrecke, die wie eine Carrera-Bahn im Rücken des Innenraumpublikums an der Bande entlangläuft. Hier wird heute richtig die Post abgehen!

Tabaluga – eine zeitlose Erfolgsstory

„Es lebe die Freundschaft“ ist nach „Tabaluga & Lilli“ (1994), „Tabaluga und das verschenkte Glück“ (2003) und „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ (2012) bereits die vierte Live-Tournee von Maffays Drachen-Franchise, die sich nun schon seit über 30 Jahren immenser Beliebtheit erfreut. Dass das keine Floskel ist, beweist der Erfolg des aktuellen Tabaluga-Albums „Es lebe die Freundschaft“, das Ende 2015 mal wieder auf Platz #1 der deutschen Albumcharts einstieg – und mittlerweile Platin-Status erlangt hat.

Ein Erfolg, der seinen Schöpfer offensichtlich beflügelt: Wie ein Usain Bolt sprintet der 67-jährige Deutsch-Rocker immer wieder von einer Seite der Bühne zur anderen, schmettert plötzlich im schwarzen Anzug einen Hit aus seinem Erfolgsalbum, steht im nächsten Moment wieder in lässigem Rockeroutfit auf der gegenüberliegenden Bühnenseite, nur um wenige Minuten später ganz in Weiß auf einer der Seitenplattformen am weißen Flügel zu sitzen und ein Duett mit dem gegenüberliegenden schwarzgekleideten Mann am schwarzen Flügel zu spielen. Und obwohl Maffay quasi omnipräsent ist, spielt er sich doch nie in den Vordergrund, sondern überlässt die Bühne immer wieder dem Hauptakteur des Abends: dem kleinen grünen Drachen Tabaluga.

Der hat durch eine Arglist seines Erzfeinds, des gemeinen Schneemanns Arktos, sein Gedächtnis verloren und versucht nun zusammen mit einem Glückskäfer, den er zufällig trifft, seine Erinnerungen wiederherzustellen. Doch schon bald gibt es noch viel größere Probleme: Durch eine Unbedachtheit von Tabaluga droht ganz Grünland unterzugehen. Nur wenn alle Grünländer zusammenhalten, lässt sich die Katastrophe abwenden – werden Arktos, sein brachialer General (Alex Wesselsky von Eisbrecher!) und die anderen Schergen in ihren putzigen Hasenkostüm-Overalls da mitmachen?

tabaluga hamburg 2016

Arktos hat Grünland vereist – wo ist nur der Eisbrecher?

Bei den perfekt choreografierten Massenszenen der Show weiß man als Zuschauer manchmal fast gar nicht, wo man hingucken soll: Auf jedem Teil der imposanten Bühne tanzen, hüpfen oder rennen die unterschiedlichen Figuren umher, und dazwischen performt Peter Maffay mit seiner Band sämtliche Hits aus „Es lebe die Freundschaft“, das neben vielen neuen Songs ja auch ein paar Tabaluga-Klassiker enthält. Bühnenbild, Ausstattung und Kostüme sind eine wahre Augenweide und verschmelzen mit den beeindruckenden Projektionen zu einem kunterbunten Abenteuerspektakel für Jung und Alt.

Wie immer hat Maffay auch diesmal wieder ein paar illustre Gaststars für seine Live-Show gewinnen können: Regisseur Rufus Beck führt als Magier durch die Geschichte (und mimt auch gleich noch den Glückskäfer), Heinz Hönig spielt (wieder) den Arktos, Uwe Ochsenknecht ist in der Rolle der (bauchfreien) Kameliendame zu sehen, DSDS-Star Linda Teodosiu singt Tabalugas Freundin Lilli und als Hamburger Special Guests sind Max Mutzke und Samy Deluxe mit von der Partie.

tabaluga hamburg 2016

Tabaluga wird von der Kameliendame bezirzt (Bild: Ralph Larmann)

Am Ende dieses wunderschönen Abends, in dem Tabaluga seinen kleinen (und auch den großen!) Zuschauern ein paar Lektionen zu Werten wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Toleranz mit auf den Weg gibt, quittiert das Publikum das fantastische Spektakel mit Standing Ovations. Und das völlig zu Recht: Auch wenn man aufgrund der Akustik leider nicht alle Texte der dargebotenen Songs verstehen kann (die doch so wichtig sind bei Peter Maffay), kommt die Message dennoch rüber – und das in einem derart begeisternden Spaßpaket verpackt, dass man das Ganze sofort noch einmal schauen könnte.

Bilder: CandyBack / RedRooster, Ralph Larmann


TABALUGA >>> TICKETS

Wer Tabaluga– und/oder Peter Maffay-Fan ist, sollte ihr neues Abenteuer auf keinen Fall verpassen. Tickets für „Es lebe die Freundschaft“, das noch bis Mitte Dezember durch ganz Deutschland zieht, gibt es bei Eventim!


Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar