CHRIS TALL – der Comedy-Newcomer des Jahres startet voll durch

chris tall tour tickets 2016

Er ist fett, hat keinen Bart und sieht aus wie seine Mutter. Sagt Chris Tall über sich selbst – nicht dass wir uns hier falsch verstehen! Der junge Comedian wurde kürzlich beim Deutschen Comedypreis zum Newcomer des Jahres gekürt und ist derzeit mit seinem neuen Programm „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen“ auf Tour. Wer ablachen will, sollte sich ein Ticket anlachen!

Keine Frage, Chris Tall ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene – was nun auch höchstoffiziell durch die Auszeichnung als „Newcomer des Jahres“ beim Deutschen Comedypreis belegt ist. Seinen Fans ist ohnehin schon lange klar, dass Chris Tall die Zukunft der deutschen Comedy ist. Mit seiner lässigen und schlagfertigen Art hat sich der gebürtige Hamburger seit seinem ersten Programm „Versetzung gefährdet“ aus 2013 und seinen Auftritten bei Comedy-Shows wie NightWash und Quatsch Comedy Club oder bei Stefan Raabs TV Total in Windeseile eine treue Anhängerschaft erspielt, die Tag für Tag weiter wächst.

Chris Tall bekommt ein Selfie von Mutti

In seinem neuen Programm „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen…“ zieht Chris Tall nun auf seine unnachahmliche Art und Weise bekannte Generationenkonflikte durch den Kakao: Mit einem zwinkernden Auge weist er Papa den Weg durch den App-Dschungel und landet mit Mama in der Selfie-Hölle. Aber Chris Tall wäre nicht einer der charismatischsten deutschen Comedians, wenn er dabei nicht auch sich selbst gehörig auf die Schippe nähme.

Tickets für das neue Programm von Chris Tall, mit dem noch bis in den Juni 2017 live auftritt, gibt es bei Eventim – aber so angesagt, wie der Nachwuchscomedian derzeit ist, gibt es die bestimmt nicht mehr allzu lange!

Zum Schluss gibt’s noch eine kleine exklusive Videobotschaft von Chris:

Bild: robertmaschke.de


CHRIS TALL >>> TICKETS

Du willst beim „Newcomer des Jahres“ mal wieder so richtig ablachen? Dann hol dir jetzt deine Tickets für Chris Tall auf eventim.de!


Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar