MEGALOH im Interview zur Tour: Nach drei Songs ist das Shirt durchnässt.

megaloh-tickets-2017

Megaloh ist im besten Sinne selfmade: In der Anfangszeit nicht nur Texte geschrieben, sondern auch jede Kick, Snare und Hi-Hat selbst gesetzt und jedes Sample selbst geschnitten. Neben Job und Familie. Mittlerweile einer der gefeierten Künstler der Szene. Zwei Alben. Direkt hintereinander in den Top-Ten – und das ganz ohne Schimpfwörter. Eher ungewöhnlich im Beef-betonten Rap-Game. Im April 2017 ist Megaloh auf „Regenmacher“-Tour, die Tickets gibt es bei EVENTIM.

Das aktuelle Video von Megaloh könnt ihr euch direkt hier im Artikel anschauen. Was ihr von dem Wortsportler auf Tour erwarten könnt, das hat er uns kurz und knackig im Interview beantwortet. Wir können auf jeden Fall so viel versprechen: Es werden sicherlich ziemlich energiegeladene Abende, die selbst ohne was zum Trinken feuchtfröhlich werden dürften. Aber lest selbst.


megaloh-interview

MEGALOH

„Drei Lieder können reichen um ein T-Shirt zu durchnässen. Bei einem ganzen Konzert müssen auch Hose, Shorts und Socken dran glauben.“



Hi Megaloh, Danke für deine Zeit. Kannst du uns ein bisschen was Interessantes über dein Leben auf Tour, über Konzerte an sich und deine Gigs im Speziellen erzählen? Wir starten einfach mal mit einer ganz unverfänglichen Frage: Wo hattest du dein alkoholtechnisches Waterloo und den damit verbundenen derbsten Tour-Kater aller Zeiten?

Die Erinnerung ist im Rausch verloren gegangen, aber ich glaube es war irgendwo in Süddeutschland…

Okay. Das klingt wild. Apropos „wild“: Erzähl uns doch mal, was die Leute von deinen Gigs erwarten können – was macht ein Megaloh-Konzert einzigartig?

Ich mache das, was ich mache, mit dem Anspruch der Beste zu sein. Ich liebe die Musik, die ich mache und versuche mich ständig weiterzuentwickeln. Ich habe Spaß daran, gehe in der Musik auf und das merkt man als Zuschauer. Es geht nicht um ein Image, sondern immer nur um die Musik.

Dann ist dir wahrscheinlich auch relativ egal, vor wie vielen Menschen du auftrittst. Aber mal Butter bei die Fische: Was war dein größtes und was dein kleinstes Publikum?

Von 25 Menschen in einem Jugendhaus bis 25000 in der ausverkauften Waldbühne Berlin.

Oha! Aber du gibst trotzdem immer alles, oder?

Wenn ich auf der Bühne stehe, bin ich voll auf Adrenalin und schwitze Nonstop. Drei Lieder können reichen um ein T-Shirt zu durchnässen. Bei einem ganzen Konzert müssen auch Hose, Shorts und Socken dran glauben.

Klingt gut! Eine letzte Frage noch. Magst du uns einmal erzählen, wie sich dieser magische Moment anfühlt, wenn man die Bühne betritt?

Ich bin am Anfang immer sehr konzentriert und blende alles aus. Es ist fast egal, was die Leute am Anfang machen. Für mich ist der Jubel vor der Zugabe der beste Lohn für die klatschnassen Klamotten.

So müssen Konzerte sein! Vielen Dank, Megaloh und viel Spaß auf der Tour!

Bilder: Robert Winter


MEGALOH: „Regenmacher“-Tour 2017

20.04.17 – Duisburg, Grammatikoff
21.04.17 – Luzern, Bar59
22.04.17 – Aarau, Kiff
23.04.17 – Wiesbaden, Schlachthof
26.04.17 – Würzburg, Posthalle
27.04.17 – Ulm, Roxy
28.04.17 – Kaiserslautern, Kammgarn
29.04.17 – Heidelberg, Halle02
30.04.17 – Dresden, Puschkin


MEGALOH >>> TICKETS

Ihr wollt Megaloh live erleben? Dann haltet euch ran: Tickets für die „Regenmacher“-Tour 2017 gibt es auf eventim.de!


Felix Goth

Hört Musik aus jedem Genre, weil es überall was zu entdecken gibt - und wenn es nur die Faszination am Absurden ist.

Schreibe einen Kommentar