ELBRIOT 2017: Abriss, Hatebreed, Megadeth!
Der Vorverkauf für 2018 läuft!

elbriot 2017

Wenn ihr in den letzten Wochen in Hamburg wart, ist euch sicher Folgendes aufgefallen: Es marodierten erstaunlich viele Menschen mit langen Haaren, dunklen Klamotten und T-Shirts mit „Wacken“- oder bunten Bandschriftzügen durch die Straßen. Hilfe! Metalinvasion vom Todesstern?

Dies lag zum einen natürlich daran, dass Anfang August vor den Toren der Stadt das legendäre Wacken Open Air stattgefunden und viele internationale Metaltouristen in die Elbmetropole gespült hatte. Zwei Wochen später hielt der Metal-Tross dann aber noch mal direkt in der Hansestadt Einzug: Die 5. Ausgabe des Elbriot Festivals lockte mit Hochkarätern wie Megadeth, Bullet For My Valentine, Trivium oder Hatebreed über 10.000 People auf den Hamburger Großmarkt.

In den vergangenen Jahren hat sich das Elbriot Festival, das 2013 zum ersten Mal auf dem Gelände des Großmarkts detonierte, zur festen Institution gemausert und Jahr für Jahr immer wieder absolute Metal-Hochkaräter angelockt: Ob Slayer, Machine Head oder Amon Amarth – sie alle haben die Hamburger an diesem Ort schon mal zum hemmungslosen Headbangen gebracht. Wie die Elbriot-Ausgaben von 2015 und 2016 waren, könnt ihr bei Interesse noch mal nachlesen.

Elbriot, die Fünfte: Möge der Metal mit euch sein!

Wie hingegen der 5. Geburtstag des Hamburger Metalbrockens war, sagen wir euch jetzt hier: Er war fantastisch! Auch wenn das Wetter dann und wann ein wenig zickte (#hamburg #mistsommer2017), kam trotz einiger Regenmomente doch immer wieder brav die Sonne raus und lieferte die perfekte Kulisse für die neun Bands, die dieses Jahr auf der Agenda standen. Den bunten musikalischen Reigen, der von Metal-, Death- und Hardcore über Melodic Death Metal bis hin zu klassischem Thrash Metal reichte, eröffneten zur besten High-Noon-Zeit die Briten Bury Tomorrow.

Der Startschuss für ein musikalisches Inferno, bei dem die Metalmeute kaum zum Durchatmen kam: Whitechapel möllerten die Trommelfelle kaputt, August Burns Red hinterließen verbrannte Erde und die Architects errichteten eine mächtige Wall of Sound, die sie über die Menge hereinbrechen ließen. Anfang 2018 sind die Briten übrigens wieder live im Club zu erleben – Tickets für die drei Deutschland-Shows bekommt ihr hier.

Weiter ging’s mit den finnischen Kreissägen Children Of Bodom, den US-Hardcore-Pumpern Hatebreed (was für eine Urgewalt!) und den Dreschflegeln Trivium, die am 20. Oktober ihr neues Album „The Sin And The Sentence“ veröffentlichen.

Hier schon mal ein geiler musikalischer Vorgeschmack darauf:


Trivium – „The Heart From Your Hate“


So langsam neigte sich der vollgepackte Festivaltag dem Ende entgegen – die beiden absoluten Highlights standen jedoch noch aus. Als Erstes feuerten die walisischen Metal-Granaten Bullet For My Valentine ihr Pulver ins weite Rund des Großmarkt-Areals und brachten die Menge auf Betriebstemperatur für den Headliner des Elbriot Festivals 2017: Megadeth! Damit haben mittlerweile dann auch drei der „Big Four“ des Thrash Metals beim Elbriot auf der Bühne gestanden: Slayer, Anthrax und Megadeth – fehlen ja nur noch Metallica 🙂

Dave Mustaine und seine Kollegen lieferten ein buntes Potpourri ihrer langen Karriere ab, bei dem Megadeth-Klassiker wie „Skin o‘ My Teeth“ oder „Symphony Of Destruction“ natürlich nicht fehlen durften. Als mit „Holy Wars… The Punishment Due“ der letzte Song des Abends aus den Boxen ballerte und das Elbriot 2017 mit einem Knall zu Ende ging, war der Festivaltag natürlich noch längst nicht vorbei: Viele Metalheads zogen weiter zur traditionellen Aftershow-Party in der Hamburger Markthalle und gaben dort noch einmal Vollgas.

Und jetzt heißt es… warten. Warten und vorfreuen auf das Elbriot 2018, das am 18. August 2018 stattfinden wird. Dass dabei wieder viele hochklassige Acts am Start sein werden, haben die ersten fünf Ausgaben bewiesen – insofern solltet ihr euch am besten schon jetzt euer Ticket besorgen. Das Elbriot Festival 2017 war schließlich ausverkauft. Tickets bekommt ihr hier!

Fazit: Danke für dieses massive Metalmassaker Elbriot! Wir sehen uns im nächsten Jahr…

Hier gibt’s wie immer noch ein paar Bandimpressionen von diesem Jahr:

Elbriot 2017 zum Angucken:

Elbriot 2017
Elbriot / Architects
Elbriot / Architects
« 1 von 15 »

Bilder: Ben Foitzik


ELBRIOT 2018 >>> TICKETS

Lust aufs Elbriot 2018? Dann holt euch am besten gleich hier eure Tickets fürs nächste Elbriot – es kann nur großartig werden!


Ben Foitzik

Nach dem Studium hat Ben als Musik- und Filmredakteur sowie als Konzertfotograf gearbeitet, bevor er 2014 zur EVENTIM-Redaktion stieß. Sein Herz schlägt für harte Klänge und Stromgitarren, außer Rand und Band gerät er bei Kvelertak, Biffy Clyro oder Ghost. Hat Stand heute 5.267 Live-Konzerte gesehen – das irrsinnigste: Rammstein. Wird noch seinen Enkeln erzählen, dass er mal Ozzy Osbourne interviewt hat. „Ist ja gut, Opa, aber MACH MAL DIE MUSIK LEISER!“

Schreibe einen Kommentar